Historie

Da ich alle Original Log-Bücher – fünf an der Zahl – besitze, ist die Vergangenheit dieser Cessna 120 gut dokumentiert. Der Erstflug fand am 7.11.1946 in Wichita, USA statt. Pilot in Comand war Aloise A. Likins und das Rufzeichen war N76794. Der nächste Flug war am 17.11.1946 mit Start und Ziel in Auburn, Ind. Auch alle weiteren Flüge bis einschließlich 08.02.1948 (insgesamt 614:15 Stunden) fanden in Auburn statt. Am 05.03.1948 ging es dann von Auburn, Ind. nach Hicksville, OH und PIC war T.M. Hurni. Weitere Flüge sind in den Logbüchern dokumentiert. Am 18.04.1991 fand in den USA eine Jahresnachprüfung statt und danach wurde das Flugzeug nach Deutschland gebracht und unter dem Rufzeichen D-EMUL registriert. Insgesamt sind bis 1993 ca. 3125 Flugstunden zusammengekommen. Am 21. April 1991 wurde sie von PIC Keil von EDLN Mönchengladbach über EDLS Stadtlohn-Vreden und EDLM Marl-Loemühle nach EDLN geflogen. Am 29.04.1991 absolvierte PIC Keil drei lokale Flüge von EDLN aus und am 10.05.1991 flog er sie von EDLN nach EDTB Baden/Oos. Von hier wurde sie am 12.05.1991 wieder nach EDLN zurückgeflogen. Die Flugzeit betrug 2 Stunden und 3 Minuten. Am 13.08.1991 flog PIC Keil von EDLN nach EDLE Essen-Mühlheim und zurück. Am 5.10.1991 flog PIC Keil die D-EMUL ein letztes Mal von EDLN über EDLE und EDLF Grefrath-Niershorst zurück nach EDLN. Am 29.04.1992 flog sie unter PIC Wolters/Scholz lokal von EDLN aus. Am 20.05.1992 eine umfassende Nachprüfung nach LBA Richtlinien. Viel geflogen wurde die D-EMUL in Deutschland nicht, bevor sie dann ab 1993 nach der letzten Jahresnachprüfung in Mannheim, EDFM im Hangar einstaubte.